Skurriles aus Zürich – seltsamer Bussenwahn

Sind Sie hin und wieder mit dem Auto in Zürich unterwegs? Abgesehen von den kaum zu zählenden Blitzgeräten in der Stadt wird der Autolenker immer wieder mit Parkbussen konfrontiert.

So kann es vorkommen, dass das Parkfeld ordnungsgemäss benutzt wird, aber man trotzdem einen Bussenzettel an der Scheibe vorfindet.

In meinem Fall war die Parkscheibe rechts auf dem Bild der Grund für eine Busse in der Höhe von Fr. 40. Wie erwähnt war alles korrekt eingestellt und die Scheibe gut sichtbar angebracht.

Die Parkscheibe links entspricht den Vorschriften. Die Scheibe rechts darf nicht verwendet werden.

Mein Gang zum nächsten Polizeiposten liess mich denn auch staunen. Nach kurzem Blick eines Polizisten auf mein Smartphone mit dem Foto meines Fahrzeuges wie ich es angetroffen habe, die Bemerkung: Die Parkscheibe scheint etwas klein und ist höchstwahrscheinlich der Grund für die Busse.

Seltsam. Diese (äusserst robuste) Parkscheibe wird seit vielen Jahren verwendet und plötzlich soll sie zu klein sein? Und tatsächlich. Die Mindestmasse betragen 11 Zentimeter in der Breite und 15 Zentimeter in der Höhe.

Zugegebenermassen ist meine offentlichsichtlich zu klein, lässt sich aber genau so gut ablesen mit dem, was eigentlich wirklich zählt: die eingestellte Parkzeit.